>>> Zurück zur Startseite <<<







Wärmepumpen "Wasser-Wasser"





     
  Wärmepumpe Wasser-Wasser von der Außenseite. Im Preis der Wärmepumpe sind alle zusätzlichen Module, die für ihre einwandfreie Funktion installiert werden müssen, nicht enthalten:
  • Pumpe für die Bereitstellung von Grundwasser
  • Zentrifugalfilter für harte Partikel
  • Filter für harte Partikel mit Durchlässigkeit 150 Mikron
  • Zirkulationspumpen
  • Pufferspeicher
  • Rohre und Formstücke zur Verbindung mit einem bestehenden oder neu einzubauenden Heizungssystem
  • Installation und präzise Einstellung vor Ort
  • Transport (wenn außerhalb Montana)
  • Tagesspesen für zwei Personen (wenn außerhalb Montana)
  • Wärmepumpe Wasser-Wasser
     
         
      Die Frontplatte des Wärmepumpe ist so entworfen, als dass das Arbeiten mit ihm leicht, einfach und bequem gestaltet ist. Seine Elemente sind:
      1)Schalter zum Ein-/Ausschalten der Wärmepumpe;
      2)Hauptsicherung;
      3)Manuelles Einschalten der unterirdischen Wasserpumpe (wenn nötig, zum Beispiel bei Entlüftung und Prophylaxe);
      4)Indikator für die Abschaltung der Überstromschutzes des Kompressors;
      5)Anzeige und Controller zum Umschalten zwischen die Betriebsmodi "Heizen", "Kühlen" und "Programm beenden".
    Frontplatte
     
         
      Die Wärmepumpe enthält eine programmierbare Mikroprozessorsteuerung. Es gibt zahlreiche Sicherungsmechanismen im Falle von Wassermangel, zu hohem oder zu niedrigem Kühlmitteldruck, zu hoher oder zu niedriger Temperatur, Stromversorgungs-Problemen usw.
       In Echtzeit werden folgende Parameter beobachtet: "[kW]" – von der Wärmepumpe abgegebene Leistung; "Wat." – Temperatur des verarbeiteten Wassers; "Sys."– Temperatur des Wassers in dem Heiz-Kühl-Zyklus; "H.W." – Temperatur des aufbereiteten Warmwassers.
       Es ist ein integrierter Differenzthermostat vorhanden, der die Zirkulationspumpe für den Warmwasser-Heizkessel nur dann einschaltet, wenn die Temperatur im Wärmetauscher höher ist als die Kesseltemperatur (zum Beispiel, wenn der Kessel nebenbei auf eine andere Weise beheizt wird – mit Solarzellen, Strom, Gas usw.), damit die Wärmepumpe den Heizkessel nur aufheizen und nie abkühlen kann.
      Die Temperatur im Heiz-Kühl-System kann jederzeit mit einer Genauigkeit von 1 Grad Celsius eingestellt werden.
    Mikroprozessorsteuerung
     
         
       Zusätzliche Elemente, die installiert werden müssen:
        1) Pufferspeicher (Mindestvolumen von 10 Liter pro kW)
        2) Zirkulationspumpen:
          - für den Puffer
          - für das Heiz-Kühl-System
          - für den Heizkessel.
        3) Pumpe für die Bereitstellung von Grundwasser
        4) Zentrifugalfilter für harte Partikel
    Heizsystem mit Wärmepumpe Wasser-Wasser
     
         
    Hier klicken, um Video anzusehen








    >>> Zurück zur Startseite <<<